Freitag, 01. Juni 2018, 20 Uhr
Unser Lieben Frauen Bremen

"DER TEUFELSGEIGER"
Violino Furioso

Mit einem der erfolgreichsten Barockviolinisten der letzten Jahre, dem russischen Geiger Dmitry Sinkovsky, präsentiert das Bremer Barockorchester in diesem Programm die geradezu „teuflisch“ virtuosen Kompositionen der barocken italienischen Geigenschule. Sinkovsky, von der internationalen Presse gefeiert und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begibt sich gemeinsam mit dem Ensemble auf die Spuren des bereits zu Lebzeiten als „Teufelsgeiger“ bezeichneten Komponisten und Violinisten Giuseppe Tartini, der Luzifer gar selbst im Traum begegnet und hierdurch zu einer seiner waghalsigen Kompositionen angeregt worden sein wollte. Außerdem enthält das Programm Werke von Pietro Locatelli und einem seiner Schüler, Jean-Marie Leclair.

Auch diese beiden Musiker waren für ihr rasantes Spiel berühmt und wurden von ihrem Zeitgenossen, dem deutschen Cembalisten Jacob Lustig, als „Teufel und Engel“ bezeichnet. Der eine bestach durch Extreme und fast schon rauen Klang, der andere durch Perfektion und Reinheit. Alle Komponisten nutzten in ihren Werken maximale Schwierigkeitsgrade und setzten so Standards für die nachfolgenden Generationen. Sie verbanden ihre eigene Virtuosität mit höchster Kompositionskunst und schufen spannende und mitreißende Musik. Abgerundet wird das Programm durch Concerti Grossi in der Tradition Arcangelo Corellis, des Großmeisters und eines der Urväter der italienischen Orchesterpraxis.

Es erklingen Werke von Giuseppe Tartini (1692-1770), Pietro Antonio Locatelli (1695-1764), Jean-Marie Leclair (1697-1764), Giovanni Benedetto Platti ( gest. 1763) und Evaristo Felice Dall’Abaco (1675-1742).