Freitag, 10. Juli 2020, 20 Uhr
Konzerteinführung, 19 Uhr
Unser Lieben Frauen Bremen
Vorverkauf bei Nordwestticket (0421 / 36 36 36).
10,-/15,-/25,-/35,-/40,- €*
* (ggf. zzg. Online-Buchungsgebühr)
Abendkasse:
10,-/15,-/28,-/39,-/45,- €

BACHS TRÄUME
J. S. Bachs Brandenburgische Konzerte

Im Mittelpunkt des dritten Konzertes der Reihe „Barock&Umzu“ 2020 stehen drei von Johann Sebastian Bachs bekanntesten säkularen Orchesterwerken, die sog. „Brandenburgischen Konzerte“ Nr. 1, 3 und 4. In ihnen klingt die Sehnsucht des späteren Thomaskantors, sich und seine Kompositionskunst auch für Aufgaben jenseits der Mauern des kleinen Köthener Hofs zu empfehlen, an dem Bach zur Zeit der Veröffentlichung 1721 noch angestellt war. Die einzelnen Werke stellen gekonnt einzelne Instrumentencharakteristika heraus und veranschaulichen durch die Wahl verschiedener Stilistiken, welch breite Palette an kreativen Einfällen J.S. Bach für seine Kompositionen zur Verfügung stand. Auch Bach hat aber, sei es aus Zeitgründen oder weil eine frühere Idee sich spontan als besonders passend erwies, seine eigenen Werke teils wieder aufgegriffen und sich so selbst kopiert.

Im Fall der Brandenburgischen Konzerte kursieren noch heute unterschiedliche Theorien über die Originalgestalt, Entstehungszeit und -ort. Sicher ist allein die Tatsache, dass sich einzelne Sätze in anderen Instrumentierungen auch in Kantaten Bachs wiederfinden, ob sie nun als Ursprung oder Bearbeitung anzusehen sind. Das Orchester stellt den spannenden Bezug zwischen den verschiedenen und doch verwandten Werken her und vereint somit zwei scheinbar kontrastierende Seiten des prächtigen Bach-Werks in einem Konzert.

Mit Werken von Johann Sebastian Bach 1685-1750) u.a.