Freitag, 02. Oktober 2020, 20 Uhr
Konzerteinführung, 19 Uhr
Kirche Unser Lieben Frauen Bremen
Unser Lieben Frauen Kirchhof 27, 28195 Bremen

Vorverkauf bei Nordwestticket (0421 / 36 36 36).
10,-/15,-/25,-/35,-/40,- €*
* (ggf. zzg. Online-Buchungsgebühr)
Abendkasse:
10,-/15,-/28,-/39,-/45,- €

HOHES HOLZ
Oboenkonzerte des Barock

Im vierten Konzert des Jahres 2020 wird das Orchester erstmals von Alfredo Bernardini angeführt, einem der international bekanntesten Barockoboisten unserer Zeit. Gemeinsam mit dem italienischen Virtuosen begibt sich das Bremer Barockorchester auf Entdeckungsreise in die teils noch immer unbekannten Sphären der barocken Oboenmusik. Unter dem Titel „Hohes Holz“ (nach dem franz. Namen des Instrumentes „Haut-bois“, ein im hohen Register klingendes Holzblasinstrument) stehen dabei Werke wie das faszinierende Oboenkonzert g-Moll von Johann Wilhelm Hertel, einem in Mecklenburg-Vorpommern tätigen „Hofrat“, neben Musik von Evaristo Dall’Abaco und Georg Philipp Telemann.

Letzterem hängt aufgrund seines immens umfangreichen OEuvres immer noch der negative Ruf des uninteressanten „Vielschreibers“ an, doch tatsächlich beweist das eingehende Studium seiner Werke gepaart mit der historisch informierten Aufführungsweise das Gegenteil. Telemann erweist sich als herausragender Komponist in zahlreichen unterschiedlichen Nationalstilen sowie als ausgesprochener Kenner beinahe aller im 18. Jahrhundert gebräuchlichen Instrumente. Eine ausgezeichnete Kombination, wie das in diesem Konzert erklingende Konzert für zwei Oboen d’Amore einmal mehr beweist.

Mit Musik von Georg Philipp Telemann(1681-1767), Antonio Vivaldi (1678-1741), Johann Wilhelm Hertel (1727-1789) u.a.